Über uns - Zahlen und Fakten Lebenshilfe Schenefeld e.V.

Zahlen und Fakten

Historie

1979

  • Gründung des Vereins Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V. - Ortsvereinigung Schenefeld
  • Eröffnung des Freizeithauses Kreuzweg
  • Gründung des Partnerclubs - heißt seit 2018 Freizeitclub Inklusion
  • Gründung der Band Rosi und die Knallerbsen

1980

  • Eröffnung der ersten Wohngruppe

1981

  • Eröffnung des ersten Montessori-Kinderhauses

1982

  • Schaffung eines Arbeitsbereiches als sonstige Beschäftigungsstätte, Gärtnerei

1993

  • Angebotserweiterung Kurzzeitwohnen
  • Eröffnung der Tagesbetreuungsstätte für Senioren
  • Eröffnung des Montessori-Kinderhauses Kehrwieder

1995

  • Aufnahme der Ambulanten Betreuung

1996

  • Eröffnung des Kinderwohngruppenhauses Hamburg-Osdorf
  • Eröffnung des Montessori-Kinderhauses Schulstraße

1998

  • Eröffnung des ersten Appartementhauses

2000

  • Beginn der Schulbegleitung

2006

  • Eröffnung der Ambulanten Wohngemeinschaft Hamburg-Osdorf

2013

  • Gründung der Lebenshilfewerk ELBE gGmbH, Gärtnerei, Kreativ-Werkstatt
  • Eröffnung der Tagesförderstätte

2014

  • Neueröffnung der Wohngruppe Blankeneser Chaussee

Allgemein

Mitglieder:

  • 300

Wohnen ambulant und stationär:

  • 173

Kindertagesstätten:

  • 186

Weitere Dienste:

  • Schulbegleitung
  • Ambulante Betreuung
  • Tagesbetreuung für Senioren
  • Tagesförderstätte